Weihnachten 2020

Der alte – neue Adventskranz

Vier Wochen Adventszeit,

vier Kerzen auf dem Weg zum Weihnachtsfest:

Rückblick auf Vergangenes, auch auf unbeschwerte Kindertage?

Verbindendes Handeln wie bei duftender Weihnachtsbäckerei?

Warten auf die Päckchen unterm Tannenbaum?

 

Vieles

ist nicht mehr so, wie es vor der Pandemie war.

 

Viele

sind betroffen, getroffen,

und sie vermissen die menschliche Nähe.

 

Aber:

Wir sollten hoffnungsvoll sein, können neue Wege der Gemeinsamkeit nutzen,

uns gegenseitig helfen, stärken durch andere Formen und

Erlebnisse im Miteinander!

 

Denn:

Die “Menschlichkeit” Gottes berührt uns tief,

sie vermittelt uns Hoffnung und Unterstützung.

 

So

wünschen wir Ihnen und euch

ein  b e r ü h r e n d e s  Weihnachtsfest

und Gottes Segen für das kommende Jahr 2021!

Text: Irmhild Deipenbrock-Meiß

Zur Vorweihnachtszeit gehört selbstverständlich auch ein Adventskranz.
Die vier Kerzen spiegeln unterschiedliche Merkmale dieser Zeit wider. Da der Adventskranz ursprünglich dazu gedacht war, den Kindern die Zeit bis Heiligabend zu verkürzen, sieht man auf der am längsten brennenden Kerze ein Kind in schwarz-weiß, welches sich über ein Geschenk freut. 

Auf der nächsten Kerze wird die gemeinsame Zeit der Familie und Freunde verdeutlicht, als Symbol dafür dient die Darstellung des Plätzchenbackens.

Das Schenken und das Beschenktwerden spielt an Weihnachten eine große Rolle. Deswegen sieht man auf der dritten Kerze Geschenke unter einem Tannenbaum.


In diesem Jahr (2020) ist/war alles etwas anders, doch durch die digitale Welt können wir uns trotzdem nah sein. Diese Nähe stellt die letzte Kerze dar, sie zeigt ein Mädchen mit einem Handy in der Hand.

Weihnachtsgrüße unserer Schüler*innen

Wir wünschen 

ein gesegnetes, besonderes Weihnachtsfest 

voller Herzlichkeit und Zusammenhalt 

sowie einen guten Rutsch in ein gesundes,

 glückliches und hoffentlich bald 

wieder normales

 Jahr 2021.

 

Die St.-Anna-Realschule

St.-Anna-Realschule