Aktuelles - History
 

…und am Ende waren alle 2,50m groß!“

Am Donnerstag wurde aus einer Mathestunde eine Bastelstunde. Alle packten die Scheren, Pappe, Messbänder und Heißklebepistole aus und legten los. Ein richtiger Kegel sollte her, der auch noch als Hut auf den Kopf passt. Nach kurzer Vorbereitung und Überprüfung der Bastelmaterialien fingen wir an, einen Plan zu erstellen.
Wir bestimmten unsere Körpergröße (Fußboden - Augenbrauenhöhe) und unseren Kopfumfang. Die Körperhöhe k des Kegelhutes ermittelt sich aus dem Differenzbetrag zwischen 2,50 m und unsere Augenbrauenhöhe.
Der Radius r der Grundfläche lässt sich aus dem Quotienten zwischen unserem Kopfumfang und dem zweifachen PI berechnen. Wir berechneten die Seitenlängen (s² = k² + r²) und den Mittelpunktswinkel ( a = ((r * 360°) / s ) des Kegelhutes. Dies war anfangs gar nicht so leicht. Manch einer oder andere quälten sich hin und her. Doch am Ende war es endlich so weit. Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 10ab waren mit Kegelhut alle 2,50m groß. Mit einem gemeinsamen Klassenfoto endete die - Ich bin 2.50 m groß- Aktion.

Nina V., Olga G., Tobias C, Lisa H., Sina G.

... weiter mit Bildern, 10a
... weiter mit Bildern, 10b