aktuelles
 

Suchtprävention im 7. und 8. Jahrgang

In der Zeit vom 12. bis zum 20. April 2010 fanden für die Schülerinnen und Schüler des 7. und 8. Jahrgangs Projekttage zur Suchtvorbeugung statt. Dazu hatten wir ehemals Betroffene und Fachleute eingeladen. Die Vor- und Nachbereitung erfolgte im Biologie- und Chemieunterricht und lag in den Händen von Herrn Schäfer und Frau Frenker.
Folgende Veranstaltungen sind durchgeführt worden:

12.04.

Ein Nichtrauchertrainer berichtete über die Gefahren des Rauchens. In seinem Vortrag ging er auch auf die Gesundheitsgefährdungen ein, die von der Wasserpfeife ausgehen.

13.04.

Frauen mit Essstörungen berichteten über ihren Weg in die Sucht, den Umgang mit der Erkrankung und die Reaktionen der Mitmenschen.

14.04.

Vom Medienkonsum zur Mediensucht – welche Suchtpotentiale stecken z.B. in World of Warcraft?

15.04.

„Breit – mein Leben als Kiffer“, der Hamburger Autor Amon Barth las aus seinem autobiographischen Buch und berichtete über seine Erfahrungen mit Cannabis.

16.04.

Der Vortrag „Schüler-VZ – Aber wie?“ erklärte den richtigen Umgang mit dem Medium, machte auf Gefahren aufmerksam und ging auf Mobbing im Netz ein.

19.04.

Über die Gefahren des Vorglühens und Komasaufens berichtete ein Ehepaar aus Essen. Mit Alkoholbrillen wurde den Schülern ein Alkoholrausch simuliert.

20.04.

Theaterstück: „Alkohölle“

Über das gesamte Projekt hat eine Schülergruppe gemeinsam mit Christoph Kotschate eine Radiosendung erstellt, die bei WMW im Bürgerfunk gesendet wurde. Wir hoffen, dass all diese Menschen und ihre Worte Spuren hinterlassen bei unseren Mädchen und Jungen und sie zum Nachdenken über ihre Lebensplanung anregen.

gez. R. Frenker

 

... weiter mit Bildern