Fahrten
 

Studienfahrt der 10b - Berlin 2007

Am Montag, den 17.09.07 versammelten wir uns am Stadtlohner Busbahnhof und warteten gespannt auf den Bus von Gietmann-Söbbing. Als dieser dann um 7:30 Uhr pünktlich mit einem kompetenten Fahrer namens Willi ankam, wurden wir ruckartig aus dem Halbschlaf gerissen und packten mit großem Einsatz unsere Koffer in den Bus. Darauf bestiegen wir ihn erwartungsvoll und machten uns fertig für eine achtstündige Fahrt.
Als der Klassenlehrer Herr Sieverding und die ebenfalls mitreisende Lehrerin Frau Ungruhe dann eifrig die Anwesenheit der Schüler prüften, gaben sie schließlich grünes Licht für die Abfahrt. Zugleich verabschiedeten wir uns winkend von den Eltern, den Geschwistern und dem Schuldirektor Herrn Schweins.
Während der Busfahrt waren wir sehr kreativ und wussten uns zu beschäftigen. Gut jede zweite Stunde machte der Busfahrer Willi eine Pause.
Um 12:10 Uhr besuchten wir das VW-Werk in Wolfsburg. Nachdem wir schließlich noch eine weitere Viertelstunde durch die riesige Autostadt zu den Werkshallen fuhren, empfing uns dann eine Dame, die uns erwartungsvollen Schülern durch die Produktionshallen fuhr, in denen unter anderem der „VW-Tiguan“ als auch der „VW-Golf+“ produziert werden. Als wir alle dann ganz begeistert von der überwältigenden Technik zurück in den Bus stiegen, ging es dann, nach kurzem Durchzählen sofort weiter.
Bei der Ankunft in Berlin und der wunderschönen Jugendherberge konnten wir die Begrüßung des netten Personals kaum noch abwarten. Dementsprechend groß war die Freude nachdem wir uns in unsere Zimmer einnisten konnten. Nach guten zwei Stunden der Eingewöhnungszeit gingen dann alle gut gelaunt in den Speisesaal, um das wirklich leckere Essen zu verzehren. Nach ein paar weiteren organisatorischen Dingen konnten wir auch noch Berlin-Tegel erkunden und kamen beeindruckt von dem Ortsteil in die Jugendherberge zurück.
Als es dann schließlich um 22:00 Uhr hieß zu schlafen, fingen wir an, wie die Kinder über den Flur zu huschen und in andere Zimmer zu rennen. Somit hatte Herr Sieverding eine fast schlaflose Nacht vor sich.

Am nächsten Tag wurde die nationale Mahn- und Gedenkstätte Sachsenhausen besucht und darauf auch der Deutschen Bundestag mit allem was dazu gehört.
Hier erwartete uns neben einem Vortrag im Plenarsaal des Reichstages auch ein Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Johannes Röring (Vreden). Zu Beginn der knapp einstündigen Diskussion erläuterte Johannes Röring uns zunächst die Arbeitsweise des Bundestages und seine Aufgaben als Abgeordneter. Anschließend bestand ausgiebig Zeit, dem Vredener Fragen zu stellen, die wir schon immer beantwortet haben wollten. Nachdem wir Herrn Röring ersönlich besser kennen gelernt hatten, ging es für uns dann nach dem anschließenden Vortrag im Plenarsaal weiter zur Begehung der Reichstagskuppel.
Nach soviel Geschichte und Politik gingen wir dann zur Abwechslung in die Stadt.
Am Abend hatten wir wieder Freizeit und jeder wusste sich gut zu beschäftigen.

Am Tag darauf wurde die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, ein noch ganz erhaltenes Stasigefängnis besucht. Die Führung war sehr interessant, da zwei ehemalige Insassen,(Klaus und Krebs), das Gefängnis mit allen Details und persönlichen Eindrücken zeigten. Später dann machten wir eine dreistündige Stadtrundfahrt durch Berlin. Die Reiseführerin erläuterte die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt wie die goldene Else, das Olympiastadion, den Rest der Mauer und vieles mehr.
Nach dem Abendessen sahen wir dann die „Blue Man Group“, diese drei blauen Männer kam bei uns sehr gut an.

Nachdem wir am nächsten Tag die Zimmer der Jugendherberge mit gepackten Koffern sauber verlassen hatten, fuhren wir dann in den Filmpark Babelsberg.
Am Nachmittag hatten wir noch einmal die Gelegenheit, Berlin ganz für uns zu erkunden.
Der krönende Abschluss der Klassenfahrt wurde dann in der Disco „Ku-dorf“ gefeiert.
Gegen 0:30 Uhr traten wir vergnügt, geschafft den Heimweg an, so dass uns unsere Eltern am Freitagmorgen – sehr müde –  vom Busbahnhof Stadtlohn wieder abholen konnten.

Oliver Resing

 

     
  .. weiter mit Bildern