Adventszeit 2007 <<
         
 

„Sterne gehen auf in der Dunkelheit“

Unter diesem Motto trafen sich in der Adventszeit Schüler/innen der Klassen 5 bis 7 vor dem Unterricht zu einem „Wort in den Tag“.

Jeweils am Dienstagmorgen um 7:30 Uhr kamen zwischen 18 und 25 Mädchen und Jungen im SV-Raum zusammen, um mit Frau Hüning und Pfarrer Weber zu beten und zu singen.
Zu Beginn konnten sie die Erfahrung machen, wie sich das Licht einer einzigen Kerze immer mehr im Raum ausbreitet, wenn es von einem zum andern weitergegeben wird. Die adventliche Verheißung des Propheten Jesaja wurde vorgelesen, jeweils zwei Verse mehr, so dass sich die Hoffnungsbotschaft immer mehr verstärkte: „Das Volk, das im Dunkeln lebt, sieht ein helles Licht...“

Mit kurzen Beispielgeschichten und Fragen wurden die Schüler/innen zum Nachdenken angeregt: Wo erlebe ich manchmal Dunkelheit? Welche Menschen in meiner Nähe oder in der Welt brauchen die Erfahrung, dass ein „Stern für sie aufgeht“? Wie können wir dazu beitragen?
Ihre Gedanken dazu schrieben die Schüler/innen auf gelbe Sterne, die auf einem großen „Adventsrad“ aus Holz befestigt und ins Forum getragen wurden.
Am letzten Dienstag vor den Weihnachtsferien formulierten sie Friedenswünsche für die Kinder im Heiligen Land. Diese hat Frau Hüning an die Partner der Friedensbewegung pax christi nach Bethlehem geschickt.

Lebkuchen, Kakao und Saft rundeten die Besinnungszeit und das Gemeinschaftserlebnis in dieser Adventszeit ab.

HÜN